Prophylaxe

Durch eine regelmäßige Prophylaxe ist es möglich Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch für lange Zeit gesund zu erhalten . Es gilt immer noch der alte Spruch :“ Vorbeugen ist besser als Bohren“, wobei dieser sich nur auf Karies bezieht. Heute weiß jeder Patient, dass sich die Prophylaxe auch auf das Zahnfleisch, die Gelenke, Muskeln und die Kaufunktion bezieht – denn was nutzen Ihnen kariesfreie Zähne, wenn diese locker werden und ausfallen…

Professionelle Zahnreinigung (PZR )

Die einmalige Zahnsteinentfernung pro Jahr, die Ihnen jede gesetzliche Krankenkasse erlaubt, reicht meist nicht aus. Bei vielen Patienten ist der Zahnsteinbefall, aus den verschiedensten Gründen, weitaus massiver und Bedarf einer regelmäßigen Entfernung durch geschulte Fachkräfte. Hierdurch wird einerseits der Kariesbefall Ihrer Zähne verhindert und andererseits einer Zahnfleisch-Entzündung oder sogar einem Zahnfleisch-Rückgang vorgebeugt.

Die PZR -plus, die wir neuerdings auch anbieten, umfasst sogar die gesamte Inspektion aller Schleimhäute und eine Zungenreinigung und Desinfektion. Hierzu muss man wissen, dass ein nicht unerheblicher Anteil eines eventuellen Mundgeruchs auch aus der Bakterienbesiedlung der Zunge resultieren kann!

Die PZR ist zwar kein Bestandteil der sog .Krankenkassenleistung, wird zunehmend aber auch von diesen finanziell unterstützt – fragen Sie dazu bei Ihrer Krankenkasse nach!

Die Prophylaxe und Ihre Vorteile: Die wichtigsten Punkte auf einen Blick

  • Regelmäßige Kontrolle und Reinigung der Zähne und Schleimhäute verhindern den Verfall der Zähne und des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch / Parodont)

  • Zahnärzte und Fachpersonal sind wesentlich besser in der Lage Ihre Zähne zu reinigen und zu polieren und Ihnen somit eventuell ein Leben ohne weitere Füllungen oder sogar Zahnersatz zu ermöglichen.

  • Jede prophylaktische Maßnahme, auch wenn sie nicht von den gesetzlichen Krankenkassen unterstützt werden sollte, spart Ihnen später bares Geld!
  • Früherkennungsuntersuchungen bei Kleinkindern ( bis zum 6.LJ) #
  • Individualprophylaxe bei Kindern ( 6-18 LJ.) #
  • Lokale Fluoridierung bei Kindern ( 6-18 LJ.)#
  • Fissurenversiegelung ( einfache )   ( 6-18 LJ.)#
  • Zahnsteinentfernung 1mal/ Jahr #
  • Befund der Zähne und Schleimhäute 1mal/ Jahr #
  • Bonusstempel 1 mal/ Jahr für späteren Zahnersatz #
  • Ernährungsberatung bei Kindern ( 1-18 LJ. )#
  • Kieferorthopädie bis zum 18.LJ.#
  • Erwachsenen Prophylaxe
  • Erweiterte Fissurenversiegelungen
  • Desensiblisierungen von Zähnen
  • Chirurgische Methoden der Deckung von Zahnfleischrückgang
  • Chirurgische Methoden zum Knochenaufbau bei gelockerten Zähnen
  • Kieferorthopädie bei Erwachsenen
  • Laser – Versiegelungen, Laser- Desensiblisierungen, Laser-Füllungen

Wenn ein Patient alle von einer gesetzlichen Versicherung angebotenen Maßnahmen wahrnimmt hat dieser schon viel zur Vorsorge getan. Leider wissen viele Patienten und besonders Eltern nicht genau, was ihren Sprösslingen oder Ihnen selbst alles zusteht. Hierdurch entsteht oft die erste Karies, erstes Zahnfleischbluten oder sogar Zahn- oder Kiefer-Fehlstellungen . Bei regelmäßiger Prophylaxe und Kontrolle wird dieses Risiko bereits erheblich verringert. Die „besseren“ Fissurenversiegelungen, Füllungen und die PZR bieten natürlich einen noch besseren Schutz und mehr Sicherheit – mehr dazu später!

Alle Leistungen die mit einem # versehen sind werden vollständig von Ihrer gesetzlichen Krankenkasse übernommen . Die übrigen Leistungen nur von privaten oder z.T. auch von privaten Zusatzversicherungen ( je nach Vertrag ). Die zusätzlich anfallenden Kosten und Eigenanteile können ggf. bei Ihrer Steuererklärung als „außergewöhnliche Belastungen“ aufgeführt werden.

Wenn Sie dies im Vorfeld schon telefonisch angekündigt haben und Sie bereits für Anamnese und Befund bei uns waren, ist dies möglich. Bei Nichteinhaltung eines PZR-Termins ( nicht 24 h vorher abgesagt ) fällt jedoch ( wie bei Physiotherapeuten z.B.) eine Ausfallgebühr an, da wir den Termin so kurzfristig nicht mehr anderweitig vergeben können.

Wenn Sie zu den Menschen gehören, die entweder unter einer massiven Blutverdünnung ( Marcumar, Xarelto, Plavix oä. ) stehen, oder gar Bluter sind, wenn Sie z.B. einen Herzschrittmacher, einen Defibrillator inkorporiert oder auch viele Herzoperationen oder Herzmuskelentzündung hatten, sollten wir vorher mit Ihrem Facharzt reden und Sie eventuell medikamentös vorbehandeln oder auch mit nicht elektronischen Geräten die Zähne reinigen. Ähnlich verhält es sich bei akuten Infektionskrankheiten ( von Grippe bis HIV oder Hepatitis, MRSA- Infektionen oder ähnliches )- hier würden wir Sie nicht einfach behandeln, sondern zunächst mit Ihrem Facharzt Rücksprache halten.

Nach einer PZR gibt es bestimmte Regeln :

  1. bitte nicht gleich essen und wenn Sie trinken möchten,
  2. bitte keine stark färbenden Getränke ( Kaffee, Tees jeder Art, dunkle Obstsäfte …)
  3. bitte nicht gleich rauchen
  4. bitte keine stark säure- oder zuckerhaltigen Getränke trinken

denn – Ihre Zähne sind nun blitzsauber, aber auch eine Weile, sehr aufnahmebereit für Pigmente und Ablagerungen.

Lassen Sie sich professionell beraten,
wir freuen uns bereits auf Sie!

Untitled-3